25.08.2011 15:14 Age: 8 yrs
By: A. Lerch

Parodontitis aktuell


Wackelnde Zähne, die manchmal sogar herausfallen oder gezogen werden müssen, sind häufig durch Parodontitis bedingt. In einer aktuellen österreichischen Studie wurde bekannt, dass fast jeder Dritte Österreicher unter Parodontitis oder Zahnfleischproblemen leidet.


Parodontitis meint die Zahnbettentzündung und wird häufig mit dem Gewebeschwund des Zahnbettes, der sogenannten Parodontose verwechselt. Parodontitis bezeichnet somit die Entzündung des Zahnhalteapparates. Diese Erkrankung betrifft circa drei von vier Österreichern im Laufe ihres Lebens.


Damit ist diese Erkrankung, nach Angaben der Österreichischen Gesellschaft für Parodontologie, für die Hälfte aller Zahnverluste verantwortlich. Diese zieht auch ein erhöhtes Risiko bei Herzinfarkten und Schlaganfällen nach sich, die ja gemeinhin die häufigsten Todesursachen darstellen.


Fundamental wichtig ist es somit, eine professionelle Zahnreinigung vorzunehmen, damit sich kein unangenehmer Zahnbelag und keine unerwünschten Bakterien bilden. Ansonsten kann es zu einem Anschwellen des Zahnfleisches kommen, wodurch dann wiederum Zahnblutungen entstehen können. Gerade Schwangere sollten auf die Anzeichen einer Parodontitis achten, da sie dadurch einem erhöhten Risiko für Frühgeburten unterliegen.